SAUNA
WELT


Schwitzen für Schönheit und Gesundheit

Gepflegt schwitzen und entschlacken. Wohlig warm entspannen. Sauna hilft Ihnen zu entspannen, regt den Stoffwechsel und das Immunsystem an, "härtet ab", wirkt regulierend auf den Blutdruck und macht schöne Haut. Wer nachhaltig von den vielen positiven Wirkungen der Sauna profitieren möchte, sauniert regelmäßig einmal pro Woche. Überzeugte Saunagänger saunieren ganzjährig und beugen so lästigen Infekten wirksam vor.

Sauna für jeden Schwitztyp

Das Wunstorf Elements bietet von 45 bis ca. 100 Grad Celsius Saunaerlebnisse für alle Schwitztypen und jedes Alter.

Im Saunahaus, rund um den Marktplatz mit Springbrunnen, Eisbereiter und Lichtimpressionen:

Finnische Saunaca. 80 Grad Celsius
Dampfsauna45-50 Grad Celsius
Klimasauna55-60 Grad Celsius

Im 3500 Quadratmeter großen Saunagarten, mit Kneipptreppe, Außendusche, Sauna-Tauchbecken und Bambus-Schilf-Garten mit illuminierter Teichanlage:

Kelo-Saunahausca. 90 Grad Celsius
Erdsaunaca. 100 Grad Celsius

Neu: Saunaaufgüsse immer zu vollen Stunde.

 

Der kleine Saunahaus-Knigge

Ein paar Manieren gehören zum angenehmen Saunieren. Die Einhaltung unseres kleinen Sauna-Knigge sorgt für ein angenehmes Miteinander. Damit auch die Stimmung immer stimmt im Saunahaus:

  1. Kein Schweiß auf Holz: Ihr Sauna-Handtuch wählen Sie so groß, dass Sie in jeder Schwitzposition vollständig Platz darauf finden und alle Schweißtropfen sauber aufgefangen werden.
  2. Badehosen-Tabu: Bikini, Badehose und Badeanzug sind Tabu in deutschen Saunen. Das gleiche gilt für Badesandalen. Die sind ausschließlich in der Dampfsauna sinnvoll und erlaubt.
  3. Jeder Saunagast darf die Sauna jederzeit betreten oder verlassen. Verstimmung gibt es in der Saunagemeinde, wenn Sie die Saunatür während des Aufgusses öffnen. Der verliert dann nämlich sofort den heiß begehrten Effekt. Deshalb, entscheiden Sie vor dem Aufguss, ob Sie eintreten, bleiben oder gehen.
  4. Frostig werden die freundlichsten Saunabesucher, wenn Sie deren Handtuch betreten.
  5. Achten Sie ein wenig darauf, wie lange Sie wen ansehen. Für Gaffer sind Saunen tabu. Wer hier negativ auffällt, riskiert Beschwerden und im Ernstfall Hausverbot.
  6. Die Eintrittskarte für Sauna und Tauchbecken ist die Dusche. Wer direkt nach dem Saunagang ins Tauchbecken steigt, verhält sich nicht nur unhygienisch, sondern riskiert zudem Schwindelanfälle oder einen Kreislaufzusammenbruch.

 

Saunahaus

Alles für den perfekten Saunagang

Das 2009 ganz neu errichtete Saunahaus im Wunstorf Elements lässt keine Wünsche offen. Auf 450 Quadratmetern, mit großen nach Süden öffnenden Fensterflächen, einer Dampfsauna, zwei Innen- und zwei Außensaunen sowie 3.500 Quadratmetern sichtgeschütztem Garten finden Sie alles für den perfekten Saunagang.

Unseren Saunagästen stehen außerdem alle Angebote in der direkt angrenzenden Wasserwelt offen.

 

Après-Sauna

Nach dem Schwitzbad: Eis auf die Haut, kalte Güsse, Freiluft-, Kneipp- oder Tauchgänge und wechselwarme Bäder genießen. Ruhen im Intensivruheraum, gesellige Unterhaltung am Kaminfeuer, wohltuende Wellness-Massagen und passende Gastronomie-Angebote für Saunagäste.

 

Die Finnische Sauna

Eckdaten: ca. 80°C, Grundfläche ca. 20 qm, trockene Sauna, Luftfeuchtigkeit ca. 10 – 30 %

Um Luftfeuchtigkeit und damit die gefühlte Temperatur zu erhöhen, wird Wasser auf die heissen Steine gegossen, die auf dem Saunaofen liegen.

Dampfbad

Im Wunstorf Elements erwartet Sie ein rundes Innendampfbad mit Mosaikfliesen und Sitzbänken aus Granit

Eckdaten: Grundfläche ca. 7,5 qm, Höhe ca. 2,25 m, Luftfeuchtigkeit: 100 %, Temperatur: ca. 50°C

Das Dampfbad ist ein angenehmes Schwitzbad mit Saunaähnlicher Wirkung. Durch eine feuchte Hitze, niedrigere Temperaturen und einer höheren Luftfeuchtigkeit (100 %). Das typische Klima wird durch Erzeugung von übersättigtem Wasserdampf mit einem Dampfkessel erreicht und es entsteht eine ideale Kombination von Wärme und Feuchtigkeit.

Besonderheit in unserem Dampfbad: LED Sternenhimmel mit über 40 Lichtpunkten.

Die Klima-Sauna

Eckdaten: ca. 18 qm, Luftfeuchtigkeit ca. 45 %, Temperatur ca 60°C

In der Klima-Sauna herrschen niedrigere Temperaturen als in der klassischen (finnischen) Sauna, in der Regel etwa 60 – 65°C. Zudem werden beim Aufguss ätherische Öle dazu gegeben. Die Verweildauer ist höher als in der normalen Sauna, ca. 15 – 30 Minuten, ansonsten ist der Ablauf der gleiche.

Besonderheiten: LED-Sonne in der Decke mit 4-fach Farbwechsel.

Kelo-Sauna-Haus

Eckdaten: ca. 40 qm, bis zu 70 Personen Platz, ca. 90°C

Die größte Sauna im Wunstorf Elements mit Platz für bis zu 70 Saunagästen.

Highlights in der Sauna sind u.a. der Teich, dessen Wasser unter der Sauna hindurch fließt. Durch ein Gitter im Fußboden kann man das Wasser sehen. 
Dies ist eine Blockhütte aus jahrhunderte altem finnischen Kelo-Kiefern mit Gründach. Daher kommt auch der Name "Kelo-Sauna-Haus".

Erd-Sauna-Haus

Eckdaten: ca. 20 qm, Luftfeuchtigkeit 10 – 30 %, Temperatur: ca. 100°C

Die Erdauna ist ca. einen Meter ins Erdreich eingelassen und besitzt ein begrüntes Dach. Da keine Fenster vorhanden sind, herrscht in der Erdauna eine ganz besondere Athmosphäre und ein ganz besonderes Klima.

Saunagarten

 

Das kleine Sauna 1x1

Sie gehen zum ersten Mal in die Sauna? Herzlich willkommen im Saunahaus des Wunstorf Elements.

Damit Sie die positiven Wirkungen des saunierens in vollen Zügen genießen, hilft ein kurzer Überblick über die wichtigsten Empfehlungen für den Saunagang. Bei körperlichen Beschwerden oder Vorerkrankungen sprechen Sie bitte unbedingt mit Ihrem Arzt, bevor Sie in die Sauna gehen. Ansonsten gilt: Probieren geht über studieren. Ihr Gefühl entscheidet, was Ihnen gut tut.

  1.  Saunaregeln sind Empfehlungen, die Sie ganz individuell auf Ihre Wohlfühl-Bedürfnisse anpassen. Besonders für Anfänger gilt: Ein Saunagang dauert acht bis maximal 15 Minuten. Wenn Ihnen aber danach ist, verlassen Sie den Saunaraum früher.
  2. Planen Sie ausreichend Zeit ein. Für einen Saunabesuch brauchen Sie mindestens zwei Stunden Zeit.
  3. Kommen Sie weder hungrig, durstig, noch mit vollem Magen in die Sauna.
  4. Vor dem Saunagang Duschen und gut abtrocknen.
  5. In der Sauna das Handtuch unter den ganzen Körper legen. Je nach Wohlbefinden nutzen Sie die untere, mittlere oder obere Saunabank. Bevor Sie die Sauna verlassen, gewöhnen Sie Ihren Körper wieder an die aufrechte Haltung und setzen sich für eine Weile aufrecht auf das Saunatuch.
  6. Nach dem Saunagang gehen Sie eine Weile an der frischen Luft. Erst danach "zum Herzen hin" mit dem Kneippschlauch abgießen oder kalt abduschen.
  7. Das Tauchbecken benutzen Sie erst, nachdem Sie den Schweiß abgespült haben.

  8. Wechselwarme Fußbäder unterstützen die Saunawirkung. Sie gleichen die Körpertemperatur aus und trainieren so Blutgefäße und Immunsystem.
  9. Zwischen den Saunagängen empfiehlt sich 15 bis 20-minütige Entspannung, vielleicht mit einem guten Buch im Intensiv-Ruheraum, oder vor dem Kamin im Kaminzimmer.
  10. Die folgenden Saunagänge sollten Sie nach dem gleichen Schema wie den ersten absolvieren. Drei Saunagänge reichen für eine optimale Wirkung des Saunierens.
  11. Trinken zwischen den Saunagängen vermindert die Entschlackungswirkung. Deshalb sollten Sie damit bis nach dem dritten Saunagang warten.
  12. Massagen zwischen den Saunagängen verstärken die Entspannungswirkung des Saunabadens.
  13. Nach der Sauna verzichten erfahrene Saunagänger auf besondere körperliche Anstrengungen und genießen die wohltuende Nachwärme.

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengefasst.

OK, verstanden