Rudolf-Harbig-Straße 1
31515 Wunstorf
Tel. 05031 2828
Fax 05031 914960

Das kleine Sauna 1x1

Sie gehen zum ersten Mal in die Sauna? Herzlich willkommen im Saunahaus des Wunstorf Elements.

Damit Sie die positiven Wirkungen des saunierens in vollen Zügen genießen, hilft ein kurzer Überblick über die wichtigsten Empfehlungen für den Saunagang. Bei körperlichen Beschwerden oder Vorerkrankungen sprechen Sie bitte unbedingt mit Ihrem Arzt, bevor Sie in die Sauna gehen. Ansonsten gilt: Probieren geht über studieren. Ihr Gefühl entscheidet, was Ihnen gut tut.


1. Saunaregeln sind Empfehlungen, die Sie ganz individuell auf Ihre Wohlfühl-Bedürfnisse anpassen. Besonders für Anfänger gilt: Ein Saunagang dauert acht bis maximal 15 Minuten. Wenn Ihnen aber danach ist, verlassen Sie den Saunaraum früher.

2. Planen Sie ausreichend Zeit ein. Für einen Saunabesuch brauchen Sie mindestens zwei Stunden Zeit.

3. Kommen Sie weder hungrig, durstig, noch mit vollem Magen in die Sauna.

4. Vor dem Saunagang Duschen und gut abtrocknen.

5. In der Sauna das Handtuch unter den ganzen Körper legen. Je nach Wohlbefinden nutzen Sie die untere, mittlere oder obere Saunabank. Bevor Sie die Sauna verlassen, gewöhnen Sie Ihren Körper wieder an die aufrechte Haltung und setzen sich für eine Weile aufrecht auf das Saunatuch.

6. Nach dem Saunagang gehen Sie eine Weile an der frischen Luft. Erst danach "zum Herzen hin" mit dem Kneippschlauch abgießen oder kalt abduschen.

7. Das Tauchbecken benutzen Sie erst, nachdem Sie den Schweiß abgespült haben.


8. Wechselwarme Fußbäder unterstützen die Saunawirkung. Sie gleichen die Körpertemperatur aus und trainieren so Blutgefäße und Immunsystem.

9. Zwischen den Saunagängen empfiehlt sich 15 bis 20-minütige Entspannung, vielleicht mit einem guten Buch im Intensiv-Ruheraum, oder vor dem Kamin im Kaminzimmer.

10. Die folgenden Saunagänge sollten Sie nach dem gleichen Schema wie den ersten absolvieren. Drei Saunagänge reichen für eine optimale Wirkung des Saunierens.

11. Trinken zwischen den Saunagängen vermindert die Entschlackungswirkung. Deshalb sollten Sie damit bis nach dem dritten Saunagang warten.

12. Massagen zwischen den Saunagängen verstärken die Entspannungswirkung des Saunabadens.

13. Nach der Sauna verzichten erfahrene Saunagänger auf besondere körperliche Anstrengungen und genießen die wohltuende Nachwärme.